Home / Blog / Haar Transplantation: Haartransplantation bei Männern

Haartransplantation bei Männern

Auf der behaarten Haut sind durchschnittlich 100-150 bin Haarsträhnen vorhanden. Haare wachsen in Follikel, die man auch Haarwurzel nennt (Strukturen unter der Haut in Form von Beuteln.
Die Adern unter diesen Follikeln ernähren die Haarsträhne durch ihre Zweige. Das Wachsen einer Haarsträhne in einem Follikel erfolgt unabhängig von anderen Haarsträhnen.
Zu einer beliebigen Zeit befinden sich 90 % der Haare in der Wachstumsperiode und 10% in der Erholungsperiode. Das Wachstum dauert ca. 4-5 Jahre, die Erholung dagegen 2-4 Monate. Am Ende der Erholungsperiode fallen die Haare aus – was sehr natürlich ist – und es wächst ein neues Haar. Aus diesem Grund ist manchmal der Haarausfall ein natürliches Verfahren des Haarwachstums.
An einem Tag verliert man auf diese Weise 50-150 Haarsträhnen. Die Kahlheit dagegen entsteht durch anormal hohen Haarausfall. An Stelle der normal aufgefallen Haarstelle wächst eine feiner und kürzere Haarsträhne, wenn dann auch diese ausfällt wächst keine neue mehr.
Was ist eine männliche Art von Haarausfall?
Der Grund für Haarausfälle ist 95% die männliche Art von Haarausfällen (Androgenetisch Alopecia=AGA). Kommt eher bei Männern vor als bei Frauen.
Während einige Haarausfälle rückläufig sind, ist die männliche Art von Haarausfall dauerhaft. Diese Art von Haarausfall kommt auf der behaarten Haut bei einem charakteristischen Modell vor. Die männliche Art von Haarausfall beginnt vom oberen Bereich der Schläfe und dem Oberkopf (Vertex) und verbreitet sich mit der Zeit nach hinten. Es ist ein Modell bei dem die Haarlinie sich zurückzieht und kahle bereiche zum Vorderschein kommen.
Haarausfall beginnt in irgendeinem Alter nach der Pubertät. Sie kann sogar auch mit 15 Jahren beginnen und endet mit voller Kahlheit in sehr weiten Bereichen. Die männliche Art von Haarausfall setzt sich sehr langsam fort, hat keine Komplikationen wie schmerzen, Hautausschläge und Juckreiz usw. Nach aktuellen Fachkenntnissen gibt es keine Therapiemöglichkeiten für diese Art von Haarausfall.
Gründe für eine männliche Art von Haarausfall
Die Gründe für eine solche Art von Haarausfall hat man als ein Komplex bedacht, konnte aber leider nicht ganz herausgefunden werden. Wie es die medizinische Bezeichnung (Androgenetische Alopecia=AGA) andeutet, muss es hormonale (Androgen) und genetische Faktoren gleichzeitig beinhalten. Beim Wachstum der Haare spielen mehrere Hormone eine Rolle, wobei die wirkungsvollsten dieser Hormone die Androgenen sind.
Testosteron und eine mehr wirkungsvolles Derivat Dihidrotestosteron (DHT) ist für das Wachstum von Bart, den Haaren an der Achselhöhle und dergleichen verantwortlich und kann auch ein Grund für den Haarausfall in den nächsten Lebensjahren sein. Die Wirkung des DHT wurde die genetischen Unterschiede der Follikel definiert.
Auf die gleiche Weise ist es möglich, dass die genetisch festgestellten Charakteristiken der Follikel bei kahlen Männern, beim Vorhandensein von Androgene negativ beeinflusst. Der Haarfollikel verkleinert es erst und dadurch erhält die Haarsträhne ein feineres und kürzeres Aussehen.
Die Wachstumsphase der Haare verkürzt sich mit den Jahren und das bedeutet mehr Haarausfall.

Obwohl genügend Follikel und Blutkreislauf vorhanden sind, verkleinern und verkürzen sich Haarsträhnen immer weiter und fallen dann aus.
Ein andere Grund für eine männliche Art von Haarausfällen sind genetische Eigenschaften. Genetische Eigenschaften von der Mutter, dem Vater bzw. von beiden bestimmen die Neigung zum Haarausfall. Die Schnelligkeit, das Modell, der Beginn und der Grad des Haarausfalls werden durch das genetische Programm bestimmt. Wenn das Haarausfall im jungen Alter beginnt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass in den nächsten Jahren sehr weite Kahlflächen vorhanden sein werden.
Es stimmt nicht, dass das tragen von Mützen, Kappen usw. zu Haarausfall führt. Kopfmassagen bzw. das Bürsten der Haare führt nicht zum Wachstum der Haarsträhnen und kann das Ausfallen der Haare auch nicht verhindern. Intensiver psychologischer Stress können eine Art Haarsaufall verursachen die man ‘Alopecia Areata’ nennt. Normaler täglicher Stress verursacht auf keinen Fall Haarausfälle.
Sonstige gründe für Haarausfälle?
Alopecia Areata: Charakterisiert Haarausfälle in Form von Flicken. Die Gründe dafür konnte man noch nicht feststellen. Man denkt, dass das Immunsystem des Körpers die Haarfollikel beeinflusst und dadurch das Ausfallen der Haare bewirkt. Meistens ist keine Behandlung nötig.
Traction Alopesisi: Kommt dadurch vor, dass haare immer wieder gezogen werden und sie sich daran gewöhnen, oder wenn man sehr oft das Haar flechtet.
Wenn man diese Gründe verhindert, dann kann sich das Ausfallen der Haare zurückziehen.
Diabetis, systemische Lupus Eritematosus und Schilddrüsenkrankheiten können auch zu Haarausfall führen. Plötzlicher Haarausfall kann ein früheres Symptom einiger Krankheiten sein und man sollte sich unbedingt an einen Arzt wenden.
Sonstige Gründe für Haarausfall sind: schlechte Ernährung, Hautverletzungen, einige Medikamente und Chemotherapie gegen Krebs und Radiotherapie.
Fungus kann bei Kindern zu Haarausfällen führen, was aber bei Erwachsenen nicht der Fall ist.
GRÜNDE
Haarausfälle
Es gibt sehr viele Gründe für Haarausfälle. Am meisten kommt die männliche Art von Haarausfall (Androgenetik alopecia) vor, welcher bei Frauen nicht vorkommt. Diese Art von Haarausfall bezieht sich auf unsere genetische Struktur und zeigt sich mit dem Alter.
Aber das ist ganz bestimmt kein Vorzug und heißt auch nicht, dass sie ihr Leben kahl verbringen müssen.
Ein Mensch hat auf dem Kopf ca. 100.000-150.000 Haarsträhnen. An einem Tage fallen ca. 50-150 Haarsträhnen durch kämmen, waschen und anziehen usw. aus. Der tägliche Ausfall hängt vom Geschlecht, vom Stamm, vom alter und von genetischen Faktoren ab. Periodische Ausfälle dauern ca. 2 Monate und wiederholen sich 3 Mal im Jahr.
Wenn die intensive Haarausfallperiode länger als 2 Monate dauert, dann gilt dies als eine anormale Periode und man sollte sich an einen Arzt wenden.
Man hat vorgeworfen, dass Kahlheit durch verminderten Blutkreislauf, Vitaminmangel, Schuppen und sogar durch das tragen von Mützen, Kappen usw. verursacht wird.
Diese Theorien stimmen nicht mit der Wahrheit überein. Es ist nicht richtig, dass auch sie kahl sein werden, weil ihr Vater oder Großvater kahl ist. Es ist auch nicht richtig, dass ein 40 jähriger der noch nicht kahl ist, für sein leben lang so bleiben wird.

  1. 4 Ekim 2015

    Merhaba nasilsiniz.Ben size bu mesaji yazmistim yalniz sorularima cevap verilmedi.Resimde gondermistim.

    Ben problemimi bi anlatiyim.
    2006 yilinda dr koray erdoganda fue tekniklen sac ektirmistim yaklasik 1300 greft.ekim hic guzel görünmüyor.cok dik dik ekilmis birde alinan yerler cok belli oluyor cift sacli greftler ekmis kalin siyah noktalar gibi gorunuyor.manuell alindi .igneler herhalde kalin kullanilmis.ben ekimi hic begenmiyom.
    Bir arkadasim sizde ektirmis.bu sene ocak ayinda. güzel ekim olmus.yaklasik 3800 greft ektirmis.2000 euroya.
    Simdi su an sacimi sifira vuruyom.ben son defa bi ekim yaptirmak istiyom.cok hayal kirikligina ugradim.piskolojim bozuldu son ekimde.
    Ekim yaptirsam 7000 -8000 arasi greft ektirmek istiyom.tamamen kapansin artik.ister 2 gün sürsün.
    Dora hospital Almanyada varmis Frankfurt kentinde.
    Ekimi dr.fatih dagdelenmi yapiyor?
    Drkoray erdogan asistanlarina yaptirmisti.
    Resim gondercem.Eger alinan bolge yetersiz kalinca sakaldan greft alabiliyormusunuz ?

Comments

Yorum Yazın:

*

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacaktır.

Copyright © 2012 Dora Hospital Tüm Hakları Saklıdır!