Home / Blog / Haar Transplantation: Haartransplantation bei Frauen

Haartransplantation bei Frauen

Haartransplantation bei Frauen : Wegen Altern, Krankheiten oder durch Veränderung der Hormone nach einem Klimakterium leidet jede 5. Frau unter Haarausfall.

Bei Frauen sieht man am ganzen Kopf die Haare schwache werden oder ausfallen, während es bei Männern nur an bestimmten Bereich der Fall ist. Frauen können dagegen eine Perücke oder ein Toupet verwenden.
Manchmal können Salben und Medikamente für die Kopfhaut auch nützlich sein. Die Wirkung solcher Salben und Medikamente ändert sich von Frau zu Frau. Eher sind sie gut für die Verhinderung des Haarausfalls, als für die Anstrebung des Wachstums neuer Haare.

Auch bei Frauen, die vorstehende Methoden nicht anwenden konnten, kann man eine Haartransplantationstherapie durchführen.
Wenn sie an eine Haartransplantation denken, dann müssen sie erst verstehen, dass die Dichte ihrer Haare nie wie vorher sein wird.

Ein Grund für Haarausfall bei Frauen ist 80% Androgenetik Alopecia (bei Männern 95%), wodurch die Haarausfälle bei Frauen nicht so einfach – wie es der Fall bei Männern ist – festgestellt werden können. Aus diesem Grund müssen sich Frauen mit einem solchen Problem unbedingt an einen erfahrenen Haartransplantationsexperten wenden.

Die Androgenetische Alopecia (Genetischer Haarausfall), kommt in folgenden 3 Klassen vor:
Grade I: Die Schwächung der Haarsträhnen am Zentralbereich des Oberkopfs
Grade II: Die Schwächung der Haarsträhnen auf einer breiteren Fläche am Zentralbereich des Oberkopfs und Haarausfall an manchen Bereichen
Grade III: Haarausfall an sehr breiten Flächen am Zentralbereich des Oberkopfs, diese Fläche breitet sich nach vorne und nach hinten aus oder man sieht Haarausfälle an der frontalen Haarlinie

Bei Frauen von 70% mit diffusen Haarausfallbeschwerden hat man Eisenmangel festgestellt. 18% brauchten eine Behandlung aufgrund Anämie. Bei Eisenmangel vermindern sich das gelagerte Eisen und das Eisen in den Geweben bevor die Anämie auftritt. Einige Forscher behaupteten, dass das Haarausfall, das erste Zeichen für eine Anämie ist.
Einige Gründe für andere Haarausfälle bei Frauen, außer Androgenetische Alopecia und Anämie;
Trichotillomania,
Alopecia Areata,
Haarausfällen an Skarflächen aufgrund Unfälle, Operationen, Brand durch ein chemisches Stoff und dergleichen,
Medikamente (Antibabypille, Beta Blocker, Kortison, Heparin. Coumadin, einige

Antidepressive usw.)
Diagnose und Behandlung
Wenn sie Probleme wie Haarausfall oder Schwächung der Haarsträhnen haben, sollten sie sich an einen erfahrenen Haartransplantationsexperten wenden, damit er die richtige Diagnose feststellt und die dafür erforderliche Behandlung durchführt. Nach der Diagnose, wird ihr Arzt eine effektive ärztliche bzw. chirurgische Behandlung durchführen.

DIE GRÜNDE
Haarausfälle
Es gibt sehr viele Gründe für Haarausfälle. Am meisten kommt die männliche Art von Haarausfall (Androgenetik alopecia) vor, welcher bei Frauen nicht vorkommt. Diese Art von Haarausfall bezieht sich auf unsere genetische Struktur und zeigt sich mit dem Alter.

Aber das ist ganz bestimmt kein Vorzug und heißt auch nicht, dass sie ihr Leben kahl verbringen müssen.
Ein Mensch hat auf dem Kopf ca. 100.000-150.000 Haarsträhnen. An einem Tage fallen ca. 50-150 Haarsträhnen durch kämmen, waschen und anziehen usw. aus. Der tägliche Ausfall hängt vom Geschlecht, vom Stamm, vom alter und von genetischen Faktoren ab. Periodische Ausfälle dauern ca. 2 Monate und wiederholen sich 3 Mal im Jahr.

Wenn die intensive Haarausfallperiode länger als 2 Monate dauert, dann gilt dies als eine anormale Periode und man sollte sich an einen Arzt wenden.
Man hat vorgeworfen, dass Kahlheit durch verminderten Blutkreislauf, Vitaminmangel, Schuppen und sogar durch das tragen von Mützen, Kappen usw. verursacht wird.

Diese Theorien stimmen nicht mit der Wahrheit überein. Es ist nicht richtig, dass auch sie kahl sein werden, weil ihr Vater oder Großvater kahl ist. Es ist auch nicht richtig, dass ein 40 jähriger der noch nicht kahl ist, für sein leben lang so bleiben wird.
Gründe für einen Haarausfall
genetische Neigung,
Krankheiten
o Einige allgemeinen Krankheiten und Störungen am Immunsystem
lokale Krankheiten
Wachstumsstörung der kleinen Haare
Krankheiten an der behaarten Haut
Medikamente
Die Klassifizierung der Haarausfälle nach der Lokalisation:
Lokale Haarausfälle:
Androgenetik Alopecia (männliche Art genetischer Haarausfall)
Alopecia Areata
Trikotillomanie
Traktion Alopesie
Sikatriel Alopecia
Infektion
Neoplasien
Lupus Eritematozus
Skleroderma
Allgemeine Haarausfälle:
Akuter Blutverlust
Haarausfall nach der Geburt
Protein – Energiemangel
Abnahme
hohes Fieber
chirurgische Eingriffe
Medikamente (Antibabypille, Beta Blocker, ACE Inhibitore, trisyklische Antidepressiv-Laroxyl, Anafranil, Tofranil, Insidon uw., Lithium, Prozac, hohe Dosis an Vitamin A und Triptofan, Cholesterin erniedrigende Medikamente, wie Kortison)
Vergiftung
Radiotherapie
Sekundär Sifiliz
Betäubungsmittel (wie Kokain)

Comments

Yorum Yazın:

*

E-Mail Adresiniz Yayınlanmayacaktır.

Copyright © 2012 Dora Hospital Tüm Hakları Saklıdır!